OpenWay® Riva

OpenWay Riva unterstützt Interoperabilität und dezentrale Funktionalität und sorgt damit dafür, dass Versorgungsunternehmen und Smart Cities geschäftlichen Erfolg haben.

Active Grid: Intelligenz, wo sie benötigt wird

Viele Daten zu erfassen, genügt nicht mehr. Heutige geschäftliche und betriebliche Herausforderungen erfordern zunehmend intelligente Geräte, die Daten direkt am Netzwerkrand analysieren können. Gebraucht wird ein vielfältiges Ökosystem aus Netzgeräten und -anlagen, die miteinander kommunizieren, bei Problemlösungen zusammenarbeiten, neue Chancen schaffen und sofort auf schnell wechselnde Netzbedingungen reagieren.

Genau das ist leistet das Active Grid. Und nur OpenWay Riva setzt Intelligenz überall dort ein, wo sie benötigt wird, um die Sicherheit, Effizienz und Zuverlässigkeit im Netz zu verbessern.


Ein Computer in jedem Zähler, jedem Gerät

Technologie kennt keinen Stillstand. Und während sie sich weiterentwickelt, macht kostengünstige Rechenleistung für Endgeräte immer mehr neue Anwendungen im Netzbetrieb möglich. OpenWay Riva nutzt die Leistungsstärke dieser dezentralen Funktionalität, indem es jeden Zähler bzw. jedes Netzgerät mit einer Rechenleistung ausstattet, die einem Smartphone oder Desktop-Computer entspricht.

Das bedeutet: Hochaufgelöste Daten von intelligenten Zählern und anderen Netzsensoren können schnell am Netzwerkrand analysiert werden, ohne erst große Datenmengen über das Netzwerk zur Analyse an das Versorgungsunternehmen übertragen und wieder abfragen zu müssen. Und mit hochaufgelösten Daten meinen wir nicht Daten in Intervallen von 15 oder 5 Minuten. OpenWay Riva kann mehrere Kontingente von 1-Sekunden-Daten oder noch höher aufgelösten Daten verarbeiten. Das leistet kein anderes System.

Dadurch ist OpenWay Riva in der Lage, Herausforderungen beim Netzbetrieb auf neue und äußerst innovative Weise zu lösen. Dazu zählt auch der Diebstahl von Energie. Zur Erkennung werden die aktuellen Flüsse im Verteilungssystem analysiert. Auch die ordnungsgemäße Transformatorbelastung wird sichergestellt, indem in der Nähe die Auslastung und Erzeugung kontrolliert wird. Gleichermaßen werden potenziell gefährliche Netzverhältnisse erkannt, indem die Impedanz im gesamten Verteilungsnetz kontinuierlich überwacht wird. Das ist es, was wir mit „Active Grid“ meinen.

OpenWay Riva Whitepaper herunterladen  >

Gemeinsam besser

Gemeinsam besser

Ein Netzwerk, viele Anwendungen

Anders als Netzwerke, die primär für intelligente Zähler ausgelegt sind, verwendet OpenWay Riva ein standardkonformes IPv6-Multi-Netzwerk, das von Itron und Cisco gemeinsam entwickelt wurde. OpenWay Riva trennt die Netzwerkinfrastruktur von den zugehörigen Geräten und Anwendungen. So können neue Geräte und Anwendungen dem Netzwerk so einfach wie in einem IT-Unternehmensnetzwerk hinzugefügt werden. Ob intelligente Zähler, intelligente Netze, Smart Cities oder IoT – der Nutzen von OpenWay wächst und wächst.

Die CIO-Perspektive


Die Partnerschaft von Itron mit Cisco bedeutet, dass wir mit OpenWay Riva professionelle IT-Netzwerkfunktionen für den Außeneinsatz nah am Kunden bieten. Netzgeräte wie intelligente Zähler, Netzsensoren, Geräte zur Verteilungsautomatisierung, Solarwechselrichter oder sogar Smart Cities und intelligente IoT-Geräte lassen sich dem Netzwerk ganz einfach hinzufügen – vergleichbar damit, wie ein neuer Laptop oder ein Smartphone im Unternehmen in das IT-Netzwerk aufgenommen wird. Dazu erhalten Sie ein zuverlässiges, standardisiertes und sicheres Netzwerkmanagement und Quality of Service (QoS) auf dem neuesten Stand der Technik.

OpenWay Riva bietet eine komplett IP-basierte Netzwerkarchitektur. Das unterscheidet uns von anderen Wettbewerbern, die zwar mit IP-Systemen werben, aber tatsächlich proprietäre Elemente in ihrer Architektur und ihren Anwendungen nutzen. Diese erschweren die Interoperabilität und schränken die Auswahl der Anbieter für andere Geräte ein. Das Design von Itron und Cisco verringert dieses Risiko und bedeutet keine Abhängigkeit von einem einzelnen AMI-Anbieter, wenn es um die zukünftige Integration neuer Geräte und Anwendungen geht. Das fördert Innovationen und senkt Kosten, da für das Netzwerkmanagement allgemeine IT-Kenntnisse genügen.

Eine Revolution bei der Kommunikation

Erleben Sie die Leistungsstärke der adaptiven Kommunikationstechnologie (ACT). Mit OpenWay Riva ist Itron der erste Anbieter einer adaptiven Kommunikationstechnologie (ACT). Sie implementieren damit eine einzelne Netzwerklösung, die mehrere Kommunikationstechnologien bündelt: Funkübertragungen (RF), Power Line Carrier (PLC) und sogar WLANs – alles in ein und demselben Gerät. ACT bietet Ihnen SCADA-ähnliche Einblicke für jede Abnahmestelle im Netz. So haben Sie stets Zugriff auf alle wichtigen Daten.

Die adaptive Kommunikationstechnologie (ACT) erkennt und nutzt automatisch den zuverlässigsten und schnellsten Kommunikationsweg für Ihre Daten. Das Ergebnis? Zuverlässige Konnektivität mit höchstmöglicher Geschwindigkeit sowie Zugang zu einem völlig neuen Portfolio innovativer Anwendungsmöglichkeiten für den Netzbetrieb. 

OpenWay Riva-Kommunikationsmodule bündeln die Kommunikation via RF Mesh, Power Line Carrier (PLC) und WLAN mit nur einem Chipsatz in ein und demselben Gerät. Dies ermöglicht die dynamische und kontinuierliche Auswahl des optimalen Kommunikationswegs und der bestmöglichen Frequenzmodulation. Nur Itron bietet diesen großen Funktionsumfang für Übertragungen.

Die OpenWay Riva IoT-Lösung unterstützt auch Peer-to-Peer- und lokale Broadcast-Kommunikation. Dadurch können Endgeräte vor Ort direkt miteinander kommunizieren, um Daten auszutauschen und zu analysieren. Auch werden neue dezentrale Analyseanwendungen für Zuverlässigkeit, Effizienz und Sicherheit im Netz unterstützt. Dank der PLC-Kommunikation kann OpenWay Riva die Verkabelung, den Status und die Verbindungen des Verteilungsnetzes direkt messen. Gleichzeitig liefert die Peer-to-Peer-Kommunikation über PLC neue Einblicke über die Stromverteilung, ohne das restliche Netzwerk mit zusätzlichem Traffic zu belasten.

Whitepaper zur ACT-Leistung herunterladen  >

Dezentrale Analysen

Dezentrale Analysen